Startseite

pfeil

Fußballer rauchen mehr als andere Sportler ?

In Deutschland raucht jeder 4. Erwachsene 5-20 Zigaretten pro Tag. Männer greifen häufiger zum Glimmstängel als Frauen - Singles und Erwerbslose rauchen stärker als Verheiratete und Berufstätige - Fußballer konsumieren mehr als Individualsportler.
Auch bei Jugendlichen unter 20 Jahren beträgt die Zahl der Raucher fast 20%. Tendenz steigend. Denn rauchen gilt, inspiriert durch Medien und Mode, immer noch als Inbegriff für Freiheit und Lifestyle oder als Stressbewältigungstaktik auf der Trainerbank. Zu den häufigen Folgen des Nikotinkonsums zählt der Raucherhusten, der besonders nach sportlicher Anstrengung zu spüren ist.  Auslöser sind neben den bekannten krebsauslösenden Substanzen unzählige Staubpartikel, die mit dem Rauch inhaliert werden.

Die Rauchbelastung bewirkt aber noch mehr:
Sie schwächt die Immunabwehr und steigert die Infektanfälligkeit des Sportlers. Auf Dauer aktiviert der Körper ein Entzündungssystem und lässt eine chronische Bronchitis entstehen. Wenn die Reizung noch weiter fortschreitet, verengen sich die Atemwege, was zu eingeschränkter Lungenfunktion führt und sich erheblich auf die Kondition des Spielers auswirkt. Rauchende Fußballer erkranken weitaus häufiger an akuter Bronchitis als nichtrauchende Spieler, zudem ist bei ihnen der jeweilige Krankheitsverlauf schwerer. Im Allgemeinen sind alle Raucher anfälliger für Infektionen als Nichtraucher.

Mein persönlicher Vorschlag:
Richtet euch nach den Maximen des ZeRoberto  („Fußballgott in Bayern“). „Ich rauche und trinke nicht, denn der liebe Gott sieht alles. Zigaretten oder Zigarren rauchen hat mich noch niemand gesehen. Zuletzt als Kind habe ich es probiert, aber nur einmal- und nie wieder. Schon gar nicht verstehen kann ich, dass Fußballkollegen sich die Nächte in den einschlägigen Discotheken um die Ohren schlagen, denn die Zeit, die sie nachts verlieren, können sie vielleicht in jungen Jahren kompensieren. Aber wenn sie älter werden, bekommen sie alle gesundheitliche Probleme.“


Dr. med. Emanuel Merkle
Facharzt für Orthopädie u. Dipl.-Sportlehrer

Statthalterhofweg 70
50858 Köln-Junkersdorf

Tel  0221 539 737 7

Private Kassen
 
Comesstr. 6-8
50321 Brühl

Tel 02232 452 78

Alle Kassen
Theresienhöhe 1
50354 Hürth

Orthopädische Praxis:
Tel 02233 939 64-10

Praxisklinik (OP):
Tel 02233 939 64-20

Alle Kassen


Hotline für alle Standorte
Tel  02232 452 78